Menubutton

News

RSP 2017: Rucksäcke sind auf dem Weg

CBG-Schüler helfen beim verladen

Die gesammelten 3000 Rücksäcke sind nun auf dem Weg nach Malawi.

15.09.2017 | MarysMeals

Wenn ein Rucksack eine Reise tut, dann könnte er etwas erzählen?.?.?. Im konkreten Fall geht es sogar um 3000 Rucksäcke beziehungsweise Tornister, die nun die weite Reise vom kleinen münsterländischen Nottuln in die große weite Welt nach Malawi in Afrika antreten.

Die Organisation Mary‘s Meals Deutschland, dessen stellvertretende Vorsitzende Ingrid Schürmann aus Nottuln ist, hatte wieder zur Spendenaktion „ein Rucksack für Malawi“ aufgerufen. Und daran hatten sich kurz vor den Sommerferien auch wieder die Astrid-Lindgren-Grundschule und das Rupert-Neudeck-Gymnasium beteiligt.

Gesucht wurden gebrauchte Schulrucksäcke und Tornister, die zusätzlich noch mit einer Grundausstattung gefüllt wurden, damit die von Mary‘s Meals betreuten Schulkinder in Malawi ein Mindestmaß an Ausstattung bekommen. Dazu gehören nicht nur Malstifte oder Hefte, auch Hygieneartikel wie Zahncreme, Zahnbürste, Seife oder Handtuch, sogar ein Löffel war darin. „Damit die Kinder das Mittagessen nicht mit den Fingern essen müssen“, erklärt Ingrid Schürmann.

Rund 3000 gefüllte Schulrucksäcke wurden diesmal in der ganzen Region gesammelt. Zwischengelagert wurden sie in einer Halle, die das Speditionsunternehmen Unternehmen Giesker?+? Laakmann zur Verfügung gestellt hatte. „Das haben wir dem Mitarbeiter Hugo Schulte Wien zu verdanken,“ berichtet Schürmann. Die Lehrerin am Dülmener Clemens-Brentano-Gymnasium hatte zum Verladen ihre Schülerinnen und Schülern mitgebracht. Da war der Container ruckzuck voll und konnte auf die Reise gehen.

(Foto und Text: Iris Bergmann)